Taubheit, Kribbeln oder gar Schmerzen in der Hand? Der Arzt ist Ratlos? Vielleicht liegt die Ursache ganz woanders! Kopiert den Link und forscht nach.

https://www.pressetext.com/news/20170622012

die Erklärung hängt vielleicht mit dem Alter des Menschen zusammen und betrifft die Oldies nicht.

Bundesregierung weiß nicht, was eine strafbare Falschnachricht ist

Mit dem „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ will die Bundesregierung strafbare Falschnachrichten bekämpfen. Doch die Maßnahme entpuppt sich immer mehr als bloßer Aktionismus. Schließlich geistert das Thema durch die Medien und da will Justizminister Heiko Maas nicht untätig wirken. Auf Anfrage von des Online-Magazins golem konnte das Justizministerium aber kein einziges aktuelles Beispiel für eine strafbare Falschnachricht nennen. Drum lerne: Nur weil eine Nachricht falsch ist, muss sie lang noch nicht gleich strafbar sein…
golem.de

 

Was fällt uns dazu ein? Vielleicht ist die Bundesregierung regierungsunfähig. Die Anzeichen mehren sich seit Jahren. Mit Dummheit allein, kann man das Versagen der Politk nicht erklären. Selbst der duchscnittlich intelligente Bundesbürger sieht ohne Spezialausbildung die Fehler, doch es werden keine Kosequenzen gezogen. Wir fordern die Einführung vom Straftatbestandes

"Grob Fahrlässiges Versagen im Dienst"

mit Einführung des Schadenersatzes für Versagen im Dienst.

 

Vielleicht ist eine Monarchie doch die bessere Alternative; kommt natürlich auf den König an!

1.000-PS-Elektrosportwagen aus China!

Der Techrules TREV ist ein rassiger Hochvolt-Bolide mit Turbinenunterstützung. Die nach dem Batmobil klingende Kombination soll noch in diesem Jahr zur Serienreife gebracht werden.

 

Alles Weitere unter:

http://www.auto-service.de/news/genfer-autosalon/94504-elektrosportwagen-techrules-trev-1000-ps-verruecktem-turbinenantrieb.html

Und was machen unsere Autobauer?............................................Pennen wie so oft!

Neues von der CETA - Front

Auf der Website:

 

https://www.change.org/p/b%c3%bcrgerklage-gegen-ceta/u/19525004?utm_medium=email&utm_source=35543&utm_campaign=petition_update&sfmc_tk=3lcTqEj9vHM3o%2fVa9%2bT3j8MU%2f%2bmyp2V7tgW%2bbAS66%2fqXegFLvki7AaOzowD0XtOX

 

könnt Ihr den aktuellen Stand nachlesen. Auch die Petition konnt Ihr noch weiter unterstützen. Also macht etwas für Eure Freiheit!

Gemeinsames Briefing der europäischen Gewerkschaftsverbände zu CETA
7 Europäischen Gewerkschaftsdachverbänden fordern mit einem ausführlichen gemeinsamen Brief die Europaabgeordneten auf, am 15. Februar Nein zu CETA zu sagen. Hier ist das gemeinsame Schreiben: QUELLE: http://www.epsu.org/sites/default/files/article/files/ETUFs%20briefing%20plenary%20EP%2015.02.17%20CETA%20-%20DE.pdf
ETUFs briefing plenary EP 15.02.17 CETA
Adobe Acrobat Dokument 241.1 KB

Eine weitere Nachricht zu CETA: Ein neues Gutachten der Universität Innsbruck sorgt zurzeit für Aufregung in Österreich.

Der Innsbrucker Politikwissenschaftler Andreas Maurer kam in seinem Gutachten zu dem Ergebnis, dass die zusätzlichen Erklärungen zu CETA, quasi die "Beipackzettel", "rein informativ" und "nicht bindend" seien. Kanzler Christian Kern (SPÖ) hatte CETA zugestimmt, weil aus seiner Sicht entscheidende Verbesserungen erreicht wurden.

Karoline Graswander-Hainz, SPÖ EU-Abgeordnete, sagte "Ich will Kern nicht in den Rücken fallen", aber: "Er hat den Vertrag als Regierungschef mit Bedingungen unterschrieben, die rechtlich erfüllt werden müssen. Für uns sind sie nicht ausreichend, deswegen sagen wir Nein." Die FÜNF SPÖ-Europaabgeordneten LEHNEN CETA AB und stimmen am 15. Februar im Plenum GEGEN den Handelspakt CETA. Der österreichische EU-Abgeordnete von den Grünen Michael Reimon sagte nach diesem Gutachten ganz klar: "Kerns Beipacktexte sind ihr Papier nicht wert". Quelle:

http://derstandard.at/2000051710535/Ceta-Gutachten-der-SPOe-sorgt-fuer-Aufregung-bei-Gruenen-und

Zensur von staalicher Stelle! wollen wir das? Näheres  auf der Website: Link unten

https://sciencefiles.org/2017/01/16/eu-zensur-bruessel-bereitet-den-naechsten-anschlag-auf-die-meinungsfreiheit-vor/

BGH nimmt WLAN-Nutzer in Schutz – Werksschlüssel darf vertraut werden!

Für illegale Uploads ins Internet knöpfen sich Abmahnkanzleien oft den Anschlussinhaber vor – selbst wenn der nichts Unrechtes getan hat. Denn Privatleute haften auch für ein schlecht gesichertes WLAN. Sie müssen aber nicht für jede Lücke geradestehen.

 

Alle Infos unter: http://www.heise.de/newsticker/meldung/BGH-nimmt-WLAN-Nutzer-in-Schutz-Werksschluessel-darf-vertraut-werden-3503883.html

 

  Tilt

Brille tricks Gesichtserkennung aus

Ein farbiges Brillengestell kann selbst hochmoderne Systeme zur Gesichtserkennung austricksen. Dabei ist noch nicht mal Brillenglas notwendig. Auch kommerzielle Systeme haben Forscher der Carnegie Mellon University überlistet; so zum Beispiel das Alibaba-System „smile to pay“. Die Brille verschleiert Position und Form von Nasen oder Augenbrauen; dabei gehören diese Merkmale zu den Eigenheiten von Menschen, die die Software abgleicht. Ein männlicher Proband wurde beim Test fälschlicherweise sogar als die Schauspielerin Milla Jovovich erkannt.
heise.de

 

 Also ist der Mensch, selbst ein Kleinkind immer noch wesentlich besser als der leistungsstärkste Computer. Und das ist auch gut so!

 

 

 

 

 

 

Zahl des Tages

Mehrere Meter

soll die Distanz beim kabellosen Aufladen zwischen Energiequelle und Energiespeicher betragen können. Diese Technologie könnte unter Umständen bereits beim iPhone8 zum Einsatz kommen. Apple-Zulieferer Dialog Semiconduction arbeitet mit dem Unternehmen Energous zusammen. Energous entwickelt Technologien, die das Aufladen schon „in der Nähe“ einer Ladestation ermöglicht. Eingebaut werden könnte eine solche Ladestation zum Beispiel in iMacs, aber auch in Autos oder als eigenes Gerät.
curved.de

 

Was steckt dahinter? Wenn Energie über "mehrere Meter" übertragen wird, kann das nur über eine entsprechend starke elektromagnetische Welle geschehen. Was hier als Erfolg gefeiert wird, gilt an der selben Stelle als Elektrosmog. Ach wenn man sich nur entscheiden könnte, was man will und dafür in Kauf nimmt. (:-))

 

Die einzige Möglichkeit elektrische Energie mit minimalen Verlusten zu übertragen, nennt man KABEL!

Ulrich .Kürpick

 

Immer mehr User verschleiern eigene IP-Adresse

Angst vor Überwachung: Kollaborative Projekte nur noch anonymisiert

Mehr unter: http://www.pressetext.com/news/20161017013

Entgelt für Online-Übermittlung von Tickets ist unzulässig

Eine pauschale Gebühr für online übermittelte Tickets zum Selbstausdrucken ist unzulässig. Das entschied das Landgericht Bremen nach einer Klage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Denn wer Eintrittskarten über das Internet verkauft, muss diese den Kunden auch übermitteln. Hierfür darf demnach nur ein gesondertes Entgelt verlangt werden, wenn dem Verkäufer Kosten wie etwa das Porto beim postalischen Versand entstehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Verbraucherschützer hatten den Online-Ticket-Anbieter Eventim verklagt, weil dieser von Kunden eine Servicegebühr in Höhe von 2,50 Euro für die elektronische Übersendung einer Eintrittskarte zum Selbstausdrucken verlangt. Ähnliche Praktiken kritisierten die Verbraucherschützer auch bei den Eventim-Konkurrenten ADticket, Ticketmaster, ReserviX, easyticket, BonnTicket und D-Ticket. Alle sechs Anbieter seien dafür abgemahnt worden.
heise.de

Forscher machen aus Urin Trinkwasser

Geschmacksneutral und schadstofffrei – Forscher der Universität in Gent wollen aus Urin Trinkwasser machen. Die Technologie soll vor allem Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser sichern. Die Überreste können als Düngemittel eingesetzt werden. Aber auch Bier wollen die Entwickler mit Hilfe des Urins brauen.
handelsblatt.com

Eine echte Innovation: Andersherum klappt es schon seit Jahrtausenden

Server von BMVI für Sicherheitslücken anfällig_Whatsapp bekommt Voicemail und Rückrufe_Facebook sperrt mehr Kommentare als je zuvor

Kurz zusammengefasste Informationen aus zuverlässigen Quellen im Netz.
1.5.16-Kurzinfos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.3 KB