von Wegen "Dummer Hund"

 

Es gibt viele Diskussionen zur Intelligenz der Hunde. Und es stimmt: Sie sind sehr schlau. Wie die „Welt berichtet“, übertreffen manche Rassen sogar Affen. Die Forscher haben ihre Intelligenz anhand von Denkprozessen bewertet. Und es stellte sich heraus, dass die Hunde viel mehr als "Sitz“ und „Platz“ leisten können. So können die Hunde z. B. unsere Gesichter besser als Schimpansen ablesen und beurteilen, wie es uns geht. Außerdem verfügen sie über ein episodisches Gedächtnis.

Der Wissenschaftler Stanley Coren von der Uni Vancouver meint zudem, dass die Hunde sich mit Affen und Kleinkindern messen können, was die Intelligenz betrifft. Die Studien zeigten, dass sie bis zu 250 verschiedene Wörter lernen können, bis fünf zählen und rechnen. Die Hunde können sogar Menschen täuschen, um ein Leckerchen zu bekommen. Und mehr noch: Sie können planen. So schätzen die Hunde ungefähr ein, was wir als nächstes machen möchten und passen ihr Verhalten an.

Allerdings gibt es zwischen den Rassen Unterschiede. Diesem Medienbericht zufolge seien Border Collies, Pudel und Deutsche Schäferhunde besonders intelligent.

Dadurch ist nun endlich einmal festgestellt worden, was alle Hundebesitzer schon seit Langem wissen. Hunde und Herr- oder Frauchen können durchaus miteinander reden. Sie verstehen sich gegenseitig und arbeiten oft zusammen um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

 

Das kann man von Katzen wohl nicht behaupten, die haben Personal und scheren sich meist einen Dreck um die Bedürfnisse ihrer "Sklaven".

 

Uli